ANZEIGE:
Szene: Zu viel Stress für Spieler25.06.2020, 17:27

CSPPA fordert dreistündige Pause zwischen Best-of-Threes

Die Counter-Strike Professional Players' Association hat auf die Kritik der c0ntact Gaming-Spieler geantwortet und eine dreistündige Pause als Minimum zwischen zwei Best-of-Threes gefordert.



Nach der scharfen Kritik des c0ntact-Spielers Marco 'Snappi' Pfeiffer an der Turnierstruktur des cs_summit #6 EU Closed Qualifiers hat die Counter-Strike Professional Players' Association (CSPPA) ein Statement veröffentlicht. Demnach sei eine dreistündige Pause zwischen zwei Best-of-Threes für sie der Minimalstandard. Eine Pause soll den Spielern die Möglichkeit geben, sich zu erholen und neue Kräfte zu schöpfen, bevor es in die nächste Partie geht.


Die Diskussion entstand, nachdem c0ntact Gaming am Dienstag über vier Stunden gegen Complexity Gaming gespielt hatte und sich erst nach mehreren Verlängerungen mit 2:1 durchsetzen konnte. Direkt im Anschluss mussten die Spieler das Best-of-Three gegen Fnatic bestreiten. Die Bitte um eine Pause von 30 Minuten wurde von den Administratoren des Closed Qualifiers nicht erhört.


Spätestens seit dem Ausfall der beiden Astralis-Stars Lukas 'gla1ve' Rossander und Andreas 'Xyp9x' Højsleth ist die Debatte rund um Burnout und die Überlastung der Spieler in aller Munde. Beide Profis nahmen sich eine Auszeit, um sich vom Stress und der zunehmenden Anzahl an Matches zu erholen.

Die Turnierstandards der CSPPA sollen dabei helfen, dass alle Wettbewerbe einheitliche Regelungen haben und Spielern unter anderem genügend Pausen zur Erholung geboten werden.

Im Gegensatz zum Closed Qualifier werden die Standards der CSPPA im Hauptevent des cs_summit #6-Events eingehalten. Jedes Teams muss während der Gruppenphase nur ein Best-of-Three pro Tag spielen.

Grafik: CSPPA


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
-CHEF- schrieb am 25.06.2020, 17:35 CEST:
Das man c0ntact nach einem schweren BO3 nichtmal 30 Minuten Pause gibt, ist schon relativ dreist.
#2
lpz3nc schrieb am 25.06.2020, 17:46 CEST:
3 Stunden sind viel zu lang
#3
Mystic2913 schrieb am 25.06.2020, 17:57 CEST:
Was für ekelhafte Menschen sind das denn o.O?

Hoffe die treten auf einen Legostein!
#4
chibiribiri schrieb am 25.06.2020, 18:13 CEST:
Ob 3 Stunden zu lang sind, darüber kann man diskutieren. Aber ein wenig Cooldown nach einem vor allem knappen kräftezerrenden und sicher hoch emotionalen Match wäre schon angebracht. Das man aus der einen Partie quasi direkt ins Mapveto der Nächsten muss und keine 10 Minuten später wieder spielt, ist irrsinnig.
#5
BVLGARI schrieb am 25.06.2020, 19:04 CEST:
3 Stunden? Wer soll sich das denn noch ansehen?
#6
lpz3nc schrieb am 25.06.2020, 19:27 CEST:
BVLGARI schrieb:
3 Stunden? Wer soll sich das denn noch ansehen?


+1
#7
hape08 schrieb am 25.06.2020, 19:29 CEST:
lpz3nc schrieb:
BVLGARI schrieb:
3 Stunden? Wer soll sich das denn noch ansehen?


+1


Die Überschrift ist irreführend. Es geht um eine 3h Pause zwischen ZWEI Best-Of 3. Also alle drei Maps mit kurzen Pausen, dann eine lange von min. 3h und dann wieder drei Maps mit kurzen Pausen.
#8
Cpt.Andre schrieb am 25.06.2020, 19:34 CEST:
Wie Sie das Zeitlich hinbekommen ist das Problem von den Turnierveranstaltern. Ob man wirklich 3 Stunden Pause braucht kann ich nicht beurteilen, aber dieses Negativ Beispiel zeigt das es nach einem BO3 eine Mindestpause geben sollte.
#9
otzowski schrieb am 25.06.2020, 20:15 CEST:
deswegen gibt es ja normal nur das finale an einem tag, so braucht der veranstalter auch nicht die sonst notwendigen 3h überbrücken.. und das mit c0ntact war richtig 3st, 100% agree.
#10
JonnyBeton schrieb am 25.06.2020, 20:22 CEST:
keine Ahnung ob man das vergleichen kann aber wie lange haben denn die Berufstätigen hier so Pause am Tag?
Ich arbeite 8-10 Std. am Tag und bekomme 30 Min. Pause.
Warum muss ein Profispieler nun 3 Std. Pause für 1-3 Std. Arbeit (sogar mit kleinen Pausen zwischendurch) haben?
#11
hape08 schrieb am 25.06.2020, 21:04 CEST:
JonnyBeton schrieb:
keine Ahnung ob man das vergleichen kann aber wie lange haben denn die Berufstätigen hier so Pause am Tag?
Ich arbeite 8-10 Std. am Tag und bekomme 30 Min. Pause.
Warum muss ein Profispieler nun 3 Std. Pause für 1-3 Std. Arbeit (sogar mit kleinen Pausen zwischendurch) haben?


Was nach Arbeitsrecht aber nicht zulässig ist, du brauchst deutlich mehr Pausenzeit.

Ein BO3 kann schon mal per Map 90 Minuten dauern. Dann kommen noch OT dazu und so weiter. Also mit 1-3h Arbeit ist das nicht zu vergleichen imho...
#12
lpz3nc schrieb am 25.06.2020, 21:25 CEST:
hape08 schrieb:
lpz3nc schrieb:
BVLGARI schrieb:
3 Stunden? Wer soll sich das denn noch ansehen?


+1


Die Überschrift ist irreführend. Es geht um eine 3h Pause zwischen ZWEI Best-Of 3. Also alle drei Maps mit kurzen Pausen, dann eine lange von min. 3h und dann wieder drei Maps mit kurzen Pausen.


ich habe das schon so verstanden dennoch bleibe ich dabei das 3h zu viel sind und ich glaube auch nicht das es jedem Spieler zu gute kommen würde da man sich dann ja auch wieder neu einspielen müsste was die länge der Pause wieder ad absurdum führen würde mMn
#13
87in3 schrieb am 25.06.2020, 21:57 CEST:
es ist scheißegal, welche turnierveranstalter das wie planen sollen. Es geht hier um die Spieler. Zuschauer und Event sind zweitrangig, wir sind hier nicht im Zirkus, wo man mit den Tieren macht, wie es einem beliebt. Obwohl selbst das heutzutage nichtmal mehr wirklich akzeptiert wird - zurecht.
#14
Hawkel schrieb am 25.06.2020, 22:21 CEST:
3h finde ich auch überzogen, ne halbe wäre aber auf jeden Fall drin gewesen
#15
nitroX-- schrieb am 25.06.2020, 22:29 CEST:
87in3 schrieb:
es ist scheißegal, welche turnierveranstalter das wie planen sollen. Es geht hier um die Spieler. Zuschauer und Event sind zweitrangig, wir sind hier nicht im Zirkus, wo man mit den Tieren macht, wie es einem beliebt. Obwohl selbst das heutzutage nichtmal mehr wirklich akzeptiert wird - zurecht.


+1 !!!!
#16
lpz3nc schrieb am 25.06.2020, 22:35 CEST:
Hawkel schrieb:
3h finde ich auch überzogen, ne halbe wäre aber auf jeden Fall drin gewesen


+1
#17
Button schrieb am 26.06.2020, 01:33 CEST:
90 min OK
15min zum runterkommen
45min Pause
30min Vorbereitung
#18
Jeanboy schrieb am 26.06.2020, 05:01 CEST:
JonnyBeton schrieb:
keine Ahnung ob man das vergleichen kann aber wie lange haben denn die Berufstätigen hier so Pause am Tag?
Ich arbeite 8-10 Std. am Tag und bekomme 30 Min. Pause.
Warum muss ein Profispieler nun 3 Std. Pause für 1-3 Std. Arbeit (sogar mit kleinen Pausen zwischendurch) haben?


Kannst du nicht vergleichen. Du solltest eher in Richtung Profi Sport schauen. Da gibts in den meisten Sportarten nur ein Match pro Tag.

Die CSPPA wird wie jede Gewerkschaft erstmal übertriebene Forderungen stellen, um in Verhandlungen ein entsprechend gutes Ergebnis zu erzielen.

Ich persönlich finde aber, dass ein Team maximal 1 BO3 spielen sollte. Auch für Zuschauer sind 2 BO3 einfach Schwachsinn
#19
robeasy schrieb am 26.06.2020, 07:23 CEST:
Davon mal abgesehen ist es ja nicht mit dem bo3 getan.
Es gibt ne warmup Phase, Vorbereitung auf den Gegner und es wird vorher sicherlich auch mal ein Match gespielt um in den richtigen Modus zu kommen.

Aber ja 3h ist tatsächlich auch etwas viel. Finde auch 90-120 Minuten wären ok.
#20
schniiii schrieb am 26.06.2020, 08:25 CEST:
JonnyBeton schrieb:
keine Ahnung ob man das vergleichen kann aber wie lange haben denn die Berufstätigen hier so Pause am Tag?
Ich arbeite 8-10 Std. am Tag und bekomme 30 Min. Pause.
Warum muss ein Profispieler nun 3 Std. Pause für 1-3 Std. Arbeit (sogar mit kleinen Pausen zwischendurch) haben?


bei 10 stunden arbeit ist eine stunde pause im gesetz verankert :P
#21
BAHNEE schrieb am 26.06.2020, 08:42 CEST:
nach einem bo3 in der profiszene, kann ich mir vorstellen das 3h schon gerechtfertigt sind. welche zeit da angemessen ist wissen aber nur die spieler selber und darüber können wir nur vermutungen anstellen.
erstmal werden die vor einem 3h match warm up, besprechung etc gemacht haben (wodurch sie denn im endeffekt bei einer "arbeitszeit" schon von 5-6 stunden sind). desweiteren müssen sie ja auch das game was danach kommt auch vorbereiten und ggf noch sachen besprechen die vielleicht auch direkt in dem game davor nicht so gut liefen. das heisst wenn sie 3h pause haben, sind es effektiv ja vielleicht auch nur 1,5h pause und 1,5h schon wieder warmup, besprechung etc.

desweiteren soll es ja auch zuschauerfreundlich bleiben. weswegen 1 bo3 pro tag einfach am meisten sinn macht. ich habe keine lust, wenn ich z.b. mir jedes spiel von big angucken möchte, auf einem samstag 6h vor dem pc zu sitzen, wiel big 2 spiele an einem tag hat.
#22
MajorRabbit schrieb am 26.06.2020, 09:40 CEST:
Was das abgelaufen ist, ist eine Schande. Zumindest die geforderten 30 Minuten hätte man einräumen können, besser noch eine Stunde.

Die Forderung nach 3 Stunden Pause ist aber wieder so weit weg von der Realität wie es nur von Profispielern kommen kann, die die Mentalität "Ich will ja nur spielen" haben und keinen Millimeter über den Tellerrand schauen.

Egal ob nun online oder offline, wenn die Zeitpläne es nicht zulassen Folgematches für ein Team zu eliminieren, kannst Du als Veranstalter keine 3 Stunden Pause machen. Das zerstört sowohl Deine Produktion, als auch Deine Mitarbeiter, die rund um die Produktion arbeiten.

Nehmen wir mal die ESLM oder die 99Liga Finals mit dem neuen Format - in beiden haben Teams ein Folge-Match da die Offline-Events an einem Tag abgehalten werden.

Die Produktion besteht nicht nur aus den Spielern, sondern auch um das Team, welches die Show produziert. In diesen 3 Stunden geht der Stream dann nicht einfach in einen Idle-Stream und die Leute hätten dann auch Pause, nein, es muss auch in dieser Zeit Kontent produziert und die Zuschauer sowohl in der Halle als auch zu Hause vor dem Bildschirm unterhalten werden. Heißt Hosts, Caster, Kamera-Leute, Regie etc. haben nochmals 3 (bzw. 2 da zumindest wir zwischen den Matches den Teams 1 Stunde Pause gewähren) mehr, die sie ohne Pause durchbringen müssen. Denn das muss einem mal klar werden - hinter den Kulissen hast Du keine große Pause während eines Events.

Mit unserem Format des Bubble-Races die letzten Saisons wäre eine 3 Stunden Pause schonmal gar nicht möglich. Ja wir haben verstanden dass 3 mögliche BO3 an einem Tag doch zu viel für die Teams sind und haben umgestellt. Aber an einem 2-BO3-Tag kommen wir und auch die meisten anderen Veranstalter nicht herum. Hier 3 Stunden Pause zwischen den Matches zu machen - unmöglich.

Das man 1 Stunde verpflichtend aufnimmt, bin ich voll und ganz dabei. 3 Stunden aber einfach nicht möglich für viele/die meisten Events. Und auch wenn man immer nur die Spieler sieht - sollte man dann auch mal einen Blick weiter werfen und hinter die Bühne schauen und auch mal an die Leute denken.
#23
Master_FM schrieb am 26.06.2020, 10:24 CEST:
30 Minuten ist etwas zu wenig... Die Jungs wollen pinkeln, essen, runter kommen, eine rauchen und was weiß ich...

Denke 1,5 Std sind angemessen. Man muss ja auch vor dem Match schon anwesend sein etc...
Somit haben sie 1 Stunden für sich, Rest für Orga und was weiß ich.

Gar keine Pause ist absolut schlecht
#24
draco88 schrieb am 26.06.2020, 10:25 CEST:
MajorRabbit schrieb:
Was das abgelaufen ist, ist eine Schande. Zumindest die geforderten 30 Minuten hätte man einräumen können, besser noch eine Stunde.

Die Forderung nach 3 Stunden Pause ist aber wieder so weit weg von der Realität wie es nur von Profispielern kommen kann, die die Mentalität "Ich will ja nur spielen" haben und keinen Millimeter über den Tellerrand schauen.

Egal ob nun online oder offline, wenn die Zeitpläne es nicht zulassen Folgematches für ein Team zu eliminieren, kannst Du als Veranstalter keine 3 Stunden Pause machen. Das zerstört sowohl Deine Produktion, als auch Deine Mitarbeiter, die rund um die Produktion arbeiten.

Nehmen wir mal die ESLM oder die 99Liga Finals mit dem neuen Format - in beiden haben Teams ein Folge-Match da die Offline-Events an einem Tag abgehalten werden.

Die Produktion besteht nicht nur aus den Spielern, sondern auch um das Team, welches die Show produziert. In diesen 3 Stunden geht der Stream dann nicht einfach in einen Idle-Stream und die Leute hätten dann auch Pause, nein, es muss auch in dieser Zeit Kontent produziert und die Zuschauer sowohl in der Halle als auch zu Hause vor dem Bildschirm unterhalten werden. Heißt Hosts, Caster, Kamera-Leute, Regie etc. haben nochmals 3 (bzw. 2 da zumindest wir zwischen den Matches den Teams 1 Stunde Pause gewähren) mehr, die sie ohne Pause durchbringen müssen. Denn das muss einem mal klar werden - hinter den Kulissen hast Du keine große Pause während eines Events.

Mit unserem Format des Bubble-Races die letzten Saisons wäre eine 3 Stunden Pause schonmal gar nicht möglich. Ja wir haben verstanden dass 3 mögliche BO3 an einem Tag doch zu viel für die Teams sind und haben umgestellt. Aber an einem 2-BO3-Tag kommen wir und auch die meisten anderen Veranstalter nicht herum. Hier 3 Stunden Pause zwischen den Matches zu machen - unmöglich.

Das man 1 Stunde verpflichtend aufnimmt, bin ich voll und ganz dabei. 3 Stunden aber einfach nicht möglich für viele/die meisten Events. Und auch wenn man immer nur die Spieler sieht - sollte man dann auch mal einen Blick weiter werfen und hinter die Bühne schauen und auch mal an die Leute denken.


Tolle Sache, verbrennen wir die Spieler zum Wohle des Sports /facepalm
#25
lpz3nc schrieb am 26.06.2020, 10:37 CEST:
MajorRabbit schrieb:
Was das abgelaufen ist, ist eine Schande. Zumindest die geforderten 30 Minuten hätte man einräumen können, besser noch eine Stunde.

Die Forderung nach 3 Stunden Pause ist aber wieder so weit weg von der Realität wie es nur von Profispielern kommen kann, die die Mentalität "Ich will ja nur spielen" haben und keinen Millimeter über den Tellerrand schauen.

Egal ob nun online oder offline, wenn die Zeitpläne es nicht zulassen Folgematches für ein Team zu eliminieren, kannst Du als Veranstalter keine 3 Stunden Pause machen. Das zerstört sowohl Deine Produktion, als auch Deine Mitarbeiter, die rund um die Produktion arbeiten.

Nehmen wir mal die ESLM oder die 99Liga Finals mit dem neuen Format - in beiden haben Teams ein Folge-Match da die Offline-Events an einem Tag abgehalten werden.

Die Produktion besteht nicht nur aus den Spielern, sondern auch um das Team, welches die Show produziert. In diesen 3 Stunden geht der Stream dann nicht einfach in einen Idle-Stream und die Leute hätten dann auch Pause, nein, es muss auch in dieser Zeit Kontent produziert und die Zuschauer sowohl in der Halle als auch zu Hause vor dem Bildschirm unterhalten werden. Heißt Hosts, Caster, Kamera-Leute, Regie etc. haben nochmals 3 (bzw. 2 da zumindest wir zwischen den Matches den Teams 1 Stunde Pause gewähren) mehr, die sie ohne Pause durchbringen müssen. Denn das muss einem mal klar werden - hinter den Kulissen hast Du keine große Pause während eines Events.

Mit unserem Format des Bubble-Races die letzten Saisons wäre eine 3 Stunden Pause schonmal gar nicht möglich. Ja wir haben verstanden dass 3 mögliche BO3 an einem Tag doch zu viel für die Teams sind und haben umgestellt. Aber an einem 2-BO3-Tag kommen wir und auch die meisten anderen Veranstalter nicht herum. Hier 3 Stunden Pause zwischen den Matches zu machen - unmöglich.

Das man 1 Stunde verpflichtend aufnimmt, bin ich voll und ganz dabei. 3 Stunden aber einfach nicht möglich für viele/die meisten Events. Und auch wenn man immer nur die Spieler sieht - sollte man dann auch mal einen Blick weiter werfen und hinter die Bühne schauen und auch mal an die Leute denken.


ganz dickes +1
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz