ANZEIGE:
Szene: Nutzung des sogenannten Coaching-Bugs11.09.2020, 15:03

Nächster Fall: ENCE suspendiert Trainer Twista

ENCE suspendiert seinen Trainer Slaava 'Twista' Räsänen wegen der Nutzung des Coaching-Bugs. Die finnische Organisation betraut die Esports Integrity Commission mit der Untersuchung des Falls.



Mit Slaava "Twista" Räsänen muss der nächste Trainer wegen der Nutzung des sogenannten Coaching-Bugs seinen Hut nehmen. Das hat die finnische Organisation am Freitag bekannt gegeben. Twista hatte ENCE in dieser Woche darüber informiert, dass er den Bug im Jahr 2017 genutzt habe.

Laut Statement von ENCE hat die finnische Organisation nach dem Bekenntnis von Twista die Esports Integrity Commission (ESIC) kontaktiert. Die Untersuchung des Falls soll nach Angaben der ESIC bis zu drei Wochen andauern. Bis zum Ergebnis der Untersuchung sei ENCE von der ESIC erlaubt worden, Twista weiter als Coach einzusetzen. ENCE habe aber trotzdem entschieden, ihn bis zu dem Ergebnis der Untersuchung zu suspendieren.

Bug-Nutzung nicht bei ENCE

Twista soll den Bug nicht als Trainer von ENCE genutzt haben. Stimmt die Angabe des Jahres 2017, müsste der 33-Jährige das Vergehen als Coach von iGame.com begangen haben. Dort war Twista von Dezember 2016 bis Februar 2018 als Trainer tätig.


Twista ist der nächste prominente Fall im Geschehen um den Coaching-Bug. In der vergangenen Woche hatte die ESL bereits Ricardo 'dead' Sinigaglia, Nicolai 'HUNDEN' Petersen und Aleksandr 'zoneR' Bogatiryev wegen der Nutzung des Bugs mit Sperren belegt.

Untersuchungen dauern an

Alle drei Coaches haben daraufhin ihre Trainerposten verloren. Zudem bekannte am vergangenen Freitag Ex-Ninjas in Pyjamas-Coach Faruk 'pita' Pita, dass er den Bug genutzt hat. Am selben Tag stellte mousesports seinen Trainer Allan 'Rejin' Petersen frei, weil er ebenfalls vor seiner Zeit bei mouz den Bug genutzt haben soll.


Die Untersuchungen dauern weiter an. Die Esports Integrity Commission hatte in der vergangenen Woche angekündigt, 25.000 Spiele-Demos bis zurück ins Jahr 2016 untersuchen zu lassen. Dafür wurde von der ESIC ein Zeitraum von acht Monaten veranschlagt.

CS:GO-Entwickler Valve hatte sich am erstmals am Mittwoch zu den Vorfällen geäußert und den Teams, die aufgrund der Bug-Nutzung ihrer Coaches von Turnieren des Regional Major Rankings (RMR) disqualifiziert wurden, sämtliche RMR-Punkte entzogen. Zudem behält sich Valve weitere Schritte gegen überführte Trainer vor.

Foto: ESL


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
DoppelEben schrieb am 11.09.2020, 17:10 CEST:
https://www.hltv.org/news/30254/updates-on-the-purge-how-the-coaching-bug-has-rocked-the-csgo-world

Update September 11 #2: A report from DBLTAP says at least 15 more coaches who are yet to be named have been found to have abused the bug.
#2
1HeinRich1 schrieb am 11.09.2020, 19:09 CEST:
DoppelEben schrieb:
https://www.hltv.org/news/30254/updates-on-the-purge-how-the-coaching-bug-has-rocked-the-csgo-world

Update September 11 #2: A report from DBLTAP says at least 15 more coaches who are yet to be named have been found to have abused the bug.


bin gespannt
#3
EierkucheN23 schrieb am 11.09.2020, 19:56 CEST:
Wieso nur die trainer dran glauben müssen. als ob die spieler nicht bescheid wussten. ganze game versäucht!
#4
Jake90 schrieb am 11.09.2020, 20:04 CEST:
Ihr seht das alles Falsch.

Das war für die Profis mal wieder kein Bug, sondern ein Feature.
#5
K4ld1 schrieb am 11.09.2020, 20:56 CEST:
EierkucheN23 schrieb:
Wieso nur die trainer dran glauben müssen. als ob die spieler nicht bescheid wussten. ganze game versäucht!


+1
Dazu kommt ja das valve Bescheid wusste. Da hätten sie es öffentlich machen müssen. Jetzt ist es nur Alibi Gerede. Besser einen Coach als ein ganzes Team.
Irgendwie muss es sich ja rumgesprochen haben.
#6
xilly0 schrieb am 11.09.2020, 21:19 CEST:
Am Schluss kommt raus, dass es jeder genutzt hat und es passiert nix.
#7
No11e schrieb am 11.09.2020, 21:53 CEST:
Was soll man auch anderes machen?
Ich habe das Gefühl es wird fast jeden Coach der großen Teams treffen. Warum sollte es Teams geben die den Bug noch genutzt haben?
Hat sich ja sicher rum gesprochen!
Wenn man nun auch noch alle Spieler sperrt, kann man CS wirklich einstampfen. Keiner guckt mehr CS, wenn überall nur die 2. Wahl spielt.
#8
ducksmax schrieb am 11.09.2020, 22:45 CEST:
xilly0 schrieb:
Am Schluss kommt raus, dass es jeder genutzt hat und es passiert nix.


Schwachsinn.

Ich bin dagegen sehr gespannt, was alles noch rauskommt !
#9
chibiribiri schrieb am 12.09.2020, 09:46 CEST:
EierkucheN23 schrieb:
Wieso nur die trainer dran glauben müssen. als ob die spieler nicht bescheid wussten. ganze game versäucht!


Den Trainern kann man nachweisen, dass sie den Bug aktiv ausgenutzt haben. Den Spielern kann man nicht nachweisen, dass ihre Trainer den Bug ausgenutzt haben und sie damit aktiv mitgemacht haben. Der einzige Hint wäre, wenn ein Trainer genau das behaupten würde. Aber selbst dann könnte man sich dagegen stellen und sagen, er will jetzt nur den Rest mit sich in den Abgrund ziehen.
Es gibt kein Beweismaterial, dass zweifelsfrei nachweist, dass die Spieler AKTIV involviert waren.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz