ANZEIGE:
Szene: Schwedischer Fnatic-Spieler kommt glimpflich davon20.11.2020, 15:01

Steuerhinterziehung: Urteil gegen flusha

Weil er frühere Einnahmen aus CS:GO-Turniersiegen nicht angegeben hatte, wurde Robin 'flusha' Rönnquist nun von einem schwedischen Gericht wegen Steuerhinterziehung verurteilt.



Wie die schwedische Szeneseite fragbite am Donnerstagabend berichtete, wurde flusha bereits am Mittwoch vom Bezirksgericht Attundaland nördlich von Stockholm mit einer Bewährungsstrafe sowie 120 Stunden gemeinnütziger Arbeit auferlegt.

Erfolgsjahr 2015 wird flusha zum Verhängnis

Grund für die Strafe ist sein Steuerbescheid aus dem Jahr 2015, als flusha mit Fnatic beide CS:GO-Majors sowie zahlreiche andere Turniere gewann. Der 27-jährige hatte von seinen Gewinnanteilen umgerechnet knapp 100.000 Euro nicht ausgewiesen und sich somit der fahrlässigen Steuerhinterziehung schuldig gemacht.

Die Staatsanwälte erklärten, flusha hätte wissen müssen, dass Gewinne aus E-Sport-Turnieren in Schweden der Einkommenssteuer unterliegen und somit als Einnahmen deklariert werden. Zusätzlich zur auferlegten Strafe muss der CS:GO-Veteran nun die fehlende Steuersumme inklusive eines Aufschlags von 40% zurückzahlen. Zudem muss er etwa 80 Euro an den schwedischen Hilfsfond für Verbrechensopfer abtreten. All das entspräche laut fragbite einer Haftstrafe von vier Monaten, die flusha ebenfalls hätte erwarten können.

Er selbst gab vor Gericht an, nicht in böswilliger Absicht gehandelt zu haben. Dennoch sah er ein, sich der fahrlässigen Steuerhinterziehung schuldig gemacht zu haben. Auf Nachfrage von fragbite wollte sich flusha nicht zur Sache äußern.

Momentan spielt flusha mit Fnatic die Flashpoint Season 2 und hat dort am Donnerstag die Playoffs erreicht. Am Freitag geht es um 17 Uhr gegen die MAD Lions um Platz eins in der eigenen Gruppe.

Bildquelle: ESL


Geschrieben von vdr

Quelle: fragbite.se

Ähnliche News

Kommentare


#1
JGoo schrieb am 20.11.2020, 15:56 CET:
Wahrscheinlich nur ausversehen die Maus auf die betreffenden Stellen des Bescheids gehoben und somit einfach übersehen, kann passieren, würde dem aufrichtigen Chap so etwas nie zutrauen!
#2
McBudaTea schrieb am 20.11.2020, 15:57 CET:
schrieb:
Zusätzlich zur auferlegten Strafe muss der CS:GO-Veteran nun die fehlende Steuersumme inklusive eines Aufschlags von 40% zurückzahlen. Zudem muss er etwa 80 Euro an den schwedischen Hilfsfond für Verbrechensopfer abtreten.


80 Euro, wow. Das ist echt heftig.
#3
chrizzzzz schrieb am 20.11.2020, 16:09 CET:
McBudaTea schrieb:
schrieb:
Zusätzlich zur auferlegten Strafe muss der CS:GO-Veteran nun die fehlende Steuersumme inklusive eines Aufschlags von 40% zurückzahlen. Zudem muss er etwa 80 Euro an den schwedischen Hilfsfond für Verbrechensopfer abtreten.


80 Euro, wow. Das ist echt heftig.


Er wird verhungern
#4
HugoHoudini schrieb am 20.11.2020, 16:13 CET:
McBudaTea schrieb:
schrieb:
Zusätzlich zur auferlegten Strafe muss der CS:GO-Veteran nun die fehlende Steuersumme inklusive eines Aufschlags von 40% zurückzahlen. Zudem muss er etwa 80 Euro an den schwedischen Hilfsfond für Verbrechensopfer abtreten.


80 Euro, wow. Das ist echt heftig.


Den Rest des zitierten Absatzes hast du nicht gelesen? Da kommen sicherlich ne nette fünfstellige Summe zusammen.
#5
McBudaTea schrieb am 20.11.2020, 16:20 CET:
HugoHoudini schrieb:
McBudaTea schrieb:
schrieb:
Zusätzlich zur auferlegten Strafe muss der CS:GO-Veteran nun die fehlende Steuersumme inklusive eines Aufschlags von 40% zurückzahlen. Zudem muss er etwa 80 Euro an den schwedischen Hilfsfond für Verbrechensopfer abtreten.


80 Euro, wow. Das ist echt heftig.


Den Rest des zitierten Absatzes hast du nicht gelesen? Da kommen sicherlich ne nette fünfstellige Summe zusammen.


Doch habe ich, gerade deswegen wirken die 80€ so merkwürdig.
#6
vdr schrieb am 20.11.2020, 16:33 CET:
"The Crime Victim Fund is primarily built up through a special fee of 800 SEK, which every person convicted of a crime that is punishable by a prison sentence has to pay. A person who serves a sentence through electronic tagging pays a fee of 80 SEK per day, up to maximum 9 600 SEK. The Fund is also open for donations."
#7
vdb schrieb am 20.11.2020, 17:08 CET:
80 Euro an den schwedischen Hilfsfond

schwedischer Hilfsfond: yeah, thx Bro... guess I just go fuck myself
#8
TORMENTOR schrieb am 20.11.2020, 22:13 CET:
Ist doch eine gute Sache dass die standardmäßig dazukommen. Wirkt bei großen Geldstrafen lächerlich, in der Summe über alle Strafen macht das aber Sinn.
#9
genocid_E schrieb am 21.11.2020, 17:26 CET:
Der alte Mogler
#10
Toodels schrieb am 21.11.2020, 22:04 CET:
Der sollte mal dazu noch wegen Unerlaubten Hilfsmitteln bestraft werden, die alte Mouselifting Legende :>
#11
BOTdreamz schrieb am 22.11.2020, 20:27 CET:
"CSGO-Veteran"?
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz