ANZEIGE:
Event: ESEA überarbeitet Liga-System unter der ESL Pro League08.01.2021, 15:05

ESEA Premier: Mehr Preisgeld und Spielzeiten - ein EPL-Slot pro Saison

Die ESEA reformiert das Liga-System ihrer höchsten Spielklasse grundlegend. Neben höheren Preisgeldern und mehr Saisons soll der Zugang zur ESL Pro League vereinfacht werden. Zudem wird das Format geändert.



Die E-Sports Entertainment Association (ESEA) strukturiert ihr System für die ESEA Premier, zuvor als MDL bekannt, im Jahr 2021 neu. Das hat der Veranstalter am Donnerstag bekannt gegeben. Wichtige Eckpunkte sind die Erhöhung der Preisgelder, die Erweiterung der Spielzeiten von drei auf vier pro Jahr und ein leichterer Zugang zur ESL Pro League. Zudem wird das Format des Wettbewerbs geändert.


Mehr Spielzeiten und direkte EPL-Qualifikation

Was passiert genau? Die Anzahl der jährlichen Spielzeiten in der ESEA Premier wird von drei auf vier erhöht. Der jeweilige Gewinner der vier Saisons in Europa und Nordamerika ist für die nächste Saison der ESL Pro League qualifiziert. Zusätzlich wurde der Preispool für jede Saison auf 100.000 US-Dollar pro Saison erhöht. Das Preisgeld wird unter den besten acht besten Teams in Europa und Nordamerika aufgeteilt. Der Zeitplan der vier Saisons sieht zurzeit wie folgt aus:

Saison 36: Januar - April
Saison 37: Mai - Juli
Saison 38: August - Oktober
Saison 39: Oktober - Dezember

Aus jeder ESEA-Premier-Saison in Europa und Nordamerika qualifiziert sich jeweils das Gewinner-Team für die nächste Spielzeit der ESL Pro League. So wird sichergestellt, dass jede Saison vier Premier-Teams in den zwei Mal im Jahr stattfindenden ESL-Wettbewerb aufgenommen werden. Darüber hinaus erhalten die leistungsstärksten Teams der ESEA Premier Einladungen zu Closed-Qualifier-Turnieren von DreamHack-Open-Events, die ihnen zusätzlich auch Punkte in der ESL Pro Tour einbringen können.

Format mit zwei Gruppen

Das Format der ESEA Premier in Europa und Nordamerika wurde ebenfalls überarbeitet. Die Round-Robin-Gruppenphase im Best-of-One-Format mit 18 Teams wird durch zwei Gruppen ersetzt. In diesen wird eine Round Robin mit Best-of-Threes gespielt. Im Anschluss folgen jeweils Playoffs im Double-Elimination-Format, die ebenfalls im Best-of-Three ausgetragen werden.

Um die Live-Übertragungen der Spiele auf Twitch zu gewährleisten, wird die Terminplanung strenger sein als in den vergangenen Saisons. Das soll ermöglichen, dass die Topspiele der Woche wie geplant stattfinden. Die Playoffs sollen als Offline-Event gespielt werden, aufgrund der Pandemie ist dieses Vorhaben jedoch aktuell noch fraglich. Die ESEA will dies den Gegebenheiten anpassen.

Cash Cups als Boost für NA-Szene

Zweimal im Monat veranstaltet die ESEA außerdem sogenannte Cash Cups. In den Wettbewerben schüttet der Veranstalter ein Preisgeld von 15.000 US-Dollar in Nordamerika und 4.000 US-Dollar in Europa aus. Das deutlich höhere Preisgeld in NA soll die dortige Szene unterstützen. Die ESEA begründet das damit, dass die Teams in Europa deutlich mehr Möglichkeiten zur Teilnahme an anderen Wettbewerben haben.

Außerdem sollen regelmäßige Wettbewerbe für Gelegenheitsspieler veranstaltet werden, die einen anderen Ansatz haben. Die ESEA zielt nach eigener Aussage dabei eher auf den Unterhaltungsfaktor ab.

Foto: ESEA


Geschrieben von swayzay

Kommentare


#1
1HeinRich1 schrieb am 08.01.2021, 20:59 CET:
Alles schön und gut, aber ich würde mir mal wieder Offline-Events wünschen ...
#2
TORMENTOR schrieb am 09.01.2021, 00:50 CET:
Und ich wünsche mir mehr Gehalt und einen Porsche
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz